Filme digitalisieren / vom Media Receiver überspielen

Ich hab nicht viele VHS die ich digitalisieren müsste, aber es kommt schon immer mal wieder vor. Ein paar VHS habe ich, die in der Tat nie auf DVD erschienen sind.

Und dann gibts auch auch TV-Aufnahmen – zum Beispiel alte Serien – die so wie sie im TV ausgestrahlt wurden, nie auf DVD veröffentlich wurden. Das betrifft aktuell Ein Colt für alle Fälle. Mit der bekannten Synchro konnte aus lizenzrechtlichen Gründen keine DVD-Veröffentlichung verwirklicht werden.

Ja und so kommt es dann immer mal wieder vor, dass ich mit dem MagentaTV aufgenommene Inhalte gerne auf den PC übertragen würde. Grundsätzlich ist es ja fast unmöglich, aufgenommene Inhalte von Media Receivern auf den PC zu bekommen.

Aktuell sieht meine Lösung dazu so aus:

Für die eigentliche Digitalisierung nutze ich MAGIX Retten Sie Ihre Videokassetten!. Die Software wird zusammen mit einem S-Video/Composite->USB Stecker im Karton geliefert. Das genügt schon für die Digitalisierung von VHS-Videos oder der Digitalisierung von Inhalten jeglicher Geräte (z.B. Spielekonsolen), die über einen Scart- oder S-Video/Composite-Ausgang verfügen.

So konnte ich auch Inhalte des alten Telekom T-Entertain Receivers übertragen (der hatte noch einen Scart-Ausgang).

Die mitgelieferte Software läuft auch unter Windows 10 ohne Probleme und bringt alles mit um die Inhalte zu übertragen.

Mit dem Editor ist es anschließend kein Problem das übertragene Video noch zu schneiden und so Pausen zu entfernen.

Der Telekom MagentaTV Receiver hat wie die meisten neuen Geräte nur noch einen HDMI-Ausgang. Die Übertragung ist aber ebenfalls nicht viel schwerer. Man muss nur noch einen HDMI->Scart – Adapter dazwischen stecken. Die Adapter gibts meist bei eBay und dort bitte genau lesen: die meisten Adapter sind Scart->HDMI – Adapter. Also genau prüfen, in welche Richtung die Wandlung stattfindet.

Mit diesem Setup und einer alten Serie hatte ich zunächst Probleme das korrekte Bildformat einzustellen. Im aktuellen Beispiel nämlich ist das Signal im 16:9-Format, die Serie selbst aber im 4:3-Format.

Die Software versucht das zwar richtig zu erkennen, scheitert hier aber grandios. Die Lösung für die MAGIX-Software ist es zunächst in den Projekteinstellungen (Taste E) das Signalformat (hier: 16:9 FullHD) und danach die Objekteigenschaften (Taste STRG+E) einzustellen (hier: 4:3 720p).

Die Qualität ist nicht perfekt. Derzeit würde zum Beispiel eine HD-Aufnahme zunächst durch den HDMI->Scart – Adapter geschleift um dann über ein Composite-Kabel wieder digitalisert zu werden. Wir reden dann also von der schlechtesten Übertragungsmöglichkeit.

Da ich in der Regel nur alte Serien aufnehme, passt das für mich trotzdem.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.