SD-Karte für Raspberry Pi unter macOS aufsetzen

SD-Karte formatieren

Um ein Image für den Raspberry Pi (ich verwende Raspbian) auf eine SD-Karte zu überspielen, muss die Karte FAT32 formatiert sein. Im Festplattendienstprogramm wird die SD-Karte angezeigt und kann dort ggf. formatiert werden.
In meinem Falle wurde die SD-Karte vorher schon für eine Raspbian-Installation verwendet und ich sehe nur eine 45MB Partition.

Über die Auswahl Darstellung / Alle Geräte einblenden wird der komplette Datenträger angezeigt.

Über Löschen und dem Format MS-DOS-Dateisystem (FAT) wird das Laufwerk formatiert.

Unmount

Bevor die SD-Karte mit dem Image überschrieben werden kann, muss sie unmounted werden. Dazu auf dem Terminal mit

diskutil list

den Identifier des Laufwerks ermitteln. In diesem Falle disk2.

Bei mir ist das disk2.
Das Laufwerk wird mit diesem Befehl unmounted.

sudo diskutil unmountDisk /dev/diskn

Wobei das n in diskn für die Nummer des Datenträgers steht (hier: /dev/disk2).

Image überspielen

Auf die SD-Karte wird das Image mit folgendem Befehl überspielt:

sudo dd bs=1m if=path/to/image.img of=/dev/rdiskn conv=sync

Auch hier wieder das n gegen die Nummer des Datenträgers tauschen (hier: /dev/disk2). Sollte dieser Befehl scheitern, dann im Befehl das rdisk gegen disk austauschen und noch einmal versuchen.

Feedback gibts während dem Aufspielen des Images keins. Nach wenigen Minuten sollte die Aktion dann aber erledigt sein.

Danach die Karte in den Raspberry Pi rein und starten.

Der Default-Login unter Raspbian ist übrigens:

login: pi
password: raspberry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.