Raspberry Pi: Einrichtung von Windows 10 IoT

Windows 10 IoT bietet auf dem Raspberry Pi die Möglichkeit mit einem umfangreichen Framework sehr leistungsstarke Applikationen zu entwickeln. Der ausschlaggebende Grund für mich, Windows 10 IoT auf dem Raspberry Pi zu verwenden, ist mein lange Erfahrung mit .Net und dem somit sehr geringen Widerstand.

Von Haus aus, kommt Windows 10 IoT mit einer großartigen Treiberunterstützung, so dass viele Geräte am USB-Port des Raspberry Pi direkt funktionieren (zum Beispiel die Webcam).

Windows 10 IoT Dashboard

Die Installation beginnt auf dieser Webseite: https://developer.microsoft.com/en-us/windows/iot nach Klick auf „Get Started“.

In meinem Falle wähle ich Raspberry Pi 3 mit der Installation auf der microSD-Karte. Auf die Insider Preview habe ich verzichtet und die normale Version von Windows 10 IoT verwendet, da ich für mein Projekt keinen Bedarf an der Preview habe.

Letztlich wird nun das Setup für das Windows 10 IoT Dashboard geladen. Das ist eine Art Verwaltungszentrale für alle Windows 10 IoT Raspberry Pi’s im Netzwerk und es ermöglichst die frische Installation auf eine microSD-Karte.

Einrichtung der microSD-Karte

Die Einrichtung einer neuen microSD-Karte ist sehr simpel umgesetzt. Nach dem Start des Dashboard und dem Einlegen der microSD-Karte, kann über „Neues Gerät einrichten“ die microSD-Karte vorbereitet werden. Neben den Basisinformationen wie Gerätetyp, Betriebssystembuild, Laufwerk, Gerätename und Passwort, kann auch gleich eine WLAN-Verbindung konfiguriert werden.

Bitte beachten

Der Benutzername lautet nach der Installation immer: Administrator
Wenn kein Passwort angegeben wird, so wird das Standardpasswort von Windows 10 IoT vergeben. Es lautet: p@ssw0rd

Sofern der PC mit dem die microSD-Karte eingerichtet wird an ein WLAN angeschlossen ein, wird durch Auswahl von „WLAN-Netzwerkverbindung“ das WLAN auch gleich für den Raspberry Pi eingerichtet und man hat keinen weiteren Konfigurationsaufwand mehr.

Das Dashboard lädt nach Bestätigung durch „Herunterladen und installieren“ das Betriebssystem herunter und richtet die microSD-Karte ein.

Abschluss der Installation

Nach der Installation kann die microSD-Karte in den Raspberry Pi eingelegt werden und die Installation kann dort abgeschlossen werden.

Während der Installation wird lediglich noch die Betriebssystemsprache ausgewählt. Die Sprache wählt Windows 10 IoT nach kurzer Zeit auch selbst und schließt die Installation somit automatisch ab. Das ist dann interessant, wenn der Raspberry Pi ohne Monitor betrieben werden muss.

Zugriff auf Windows 10 IoT

Es gibt drei Möglichkeiten auf Windows 10 IoT zuzugreifen.

  1. Anschluss per HDMI-Kabel an den Monitor und Steuerung mit einer USB-Maus/Tastatur.
    Windows 10 IoT ist darauf optimiert, keine Monitorausgabe zu nutzen. Die normale Ausgabe sieht deswegen auch wie folgt aus:

    Hier können ein paar Grundeinstellungen wie Sprache oder WLAN-Verbindung vorgenommen werden.
    Sollte eine Windows 10 IoT App mit Fensterausgabe laufen, kann man diese nun sehen und steuern.

  2. Verwaltung über das Webinterface.
    Das Webinterface ist über die Adresse http://[IP-Adresse]:8080 erreichbar.

    Von hier aus lässt sich Windows 10 IoT konfigurieren. Apps können deinstalliert werden, die Systemauslastung kann geprüft werden und einiges mehr.

  3. Remote-Steuerung.
    Im Microsoft Store kann die App „Windows IoT Remote Client“ geladen werden. Wenn über das Webinterface die Option „Windows IoT Remote Server“ im Menü „Remote“ aktiviert wurde, kann damit eine Art Remote Desktop Verbindung aufgebaut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.