MyUS – Erfahrungsbericht

Ich war seit längerer Zeit auf der Suche nach der durchaus seltenen Team Roces VHS von 1996. Die VHS habe ich dann bei eBay USA entdeckt und den Verkäufer kontaktiert, ob er nach Deutschland schicken würde, was er aber nicht tat. Das war für mich nun Anlass den MyUS-Dienst zu testen.

Es gibt verschiedene dieser Dienste. Die Idee dahinter ist folgende: Nach der Registrierung erhält man eine US-Adresse an die die Pakete geliefert werden können. Dort angekommen werden die Pakete dann nach Deutschland versendet.

Mitgliedschaft

MyUS bietet verschiedene Mitgliedschaften an. In der einfachsten (und kostenlosen) wird jedes Paket einzeln versendet. Bei höheren Mitgliedschaften (die monatliche Grundgebühren enthalten) werden die Pakete in einer Art Posteingang gesammelt. Dort kann dann entschieden werden, ob und welche Pakete zusammen in einen Karton gesendet werden sollen.

Da es mir nur um die Versendung dieses einen Artikels ging, nutzte ich die kostenlose Mitgliedschaft.

Versandoptionen

Es gibt einige hilfreiche Funktionen. So kann die Verzollung schon vor dem Versand erledigt werden und man spart sich ggf. die Rennerei zum Zollamt. Auch kann man sich ein Foto des Pakets bei der Ankunft zuschicken lassen.

Bestellung mit der US-Adresse

Nach der Anmeldung erhält man eine Adresse in der USA. Das ist eine Suite-Nr. im vermutlich immer gleichen Gebäude. Nach der Suite-Nr. wird dann das Paket dem Account zugeordnet.

Man kann nun mit dieser Adresse bestellen und warten, bis das Paket bei myUS angekommen ist. Danach verarbeiten die Mitarbeiter das Paket und kümmern sich – wenn gewünscht – um die Verzollung. Möchte man diesen Prozess beschleunigen, so kann ein Paket im Vorfeld angekündigt werden. Dazu genügt es z.B. schon einen Screenshot einer eBay-Transaktion hochzuladen. Das hier habe ich hochgeladen:

Kurze Zeit später waren die Informationen daraus auch schon verarbeitet:

Anhand der Sendungsnummer wissen die Mitarbeiter von myUS zudem, wann das Paket in etwa eintrifft.

Weiterversand nach Deutschland

Sobald das Paket bei myUS eingetroffen ist, bekommt man eine Nachtricht zum Status.

Kosten

In diesem Fall habe ich einen Artikel mit einem Warenwert von 39.14 USD bestellt. Dazu kamen dann noch Zoll, Versand und myUS-Gebühren von zusammen 46.92 USD.

Das ist durchaus happig, jedoch kann myUS an Zollgebühren und Versand auch nichts ändern und in meinem Falle bedeutet es, dass ich überhaupt an diesen Artikel gekommen bin.

Dauer und Verpackung

Den Artikel habe ich am 8. Dezember bei eBay gekauft. Am 15. Dezember kam er bei myUS an und wurde am 16. nach Deutschland weitergeschickt. Am 30. Dezember kam das Paket dann hier an.

Die Verpackung war 1A. Das ursprüngliche Päckchen wurde in einen zusätzlichen Karton gesteckt und gut ausgepolstert.

Comments

  • Stewie

    Februar 20, 2022 at 5:55 pm

    Schöner Erfahrungsbericht, auch interessant, dass MYUS nur nach Gewicht die Versandkosten berechnet, aber irgendwas stimmt hier nicht mit den Zollabgaben. Diese wären ja fast so hoch wie der Warenwert! Das ist nicht der Normalfall. Wie sind die aufgeschlüsselt? Welcher Zollsatz für Videocassetten würde verwendet? Womit würde am Ende tatsächlich versendet? DHL, Hermes,…
    Ist evtl. die Kapitalbereitstellungsprovision in diesem Betrag enthalten? Die beträgt bei DHL Express und FedEx knapp 30 Euro.
    Ich werde nach vielen Jahren Shipito nun auch mal Myus ausprobieren, da es um es um einen leichten, flachen, aber großformatigen Gegenstand handelt, für den Shipito über DHL knapp $60 Versand veranschlägt.

  • Klaus

    Februar 21, 2022 at 2:54 pm

    Das Paket wurde mit YunExpress nach Europa geschickt und dann mit DHL weiter zu mir nach Hause. Wie genau sich jetzt die Zollgebühren etc. zusammensetzen bzw. wo genau sich jetzt die MyUS-Gebühr versteckt kann ich leider nicht sagen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.