Kabel zum Motorraum

Die Kabel für Zusatzanzeigen oder Strom für eine Endstufe können beim Ford Focus MK1 auf 3 Varianten in den Motorraum gelegt werden.

Radhaus Fahrerseite

Die einfachste, aber zugleich auch unschönste Variante (da man die Kabel im Knick der Fahrertür sieht), ist die Verlegung hinter dem Radhaus auf der Fahrerseite. Das Auto wird dafür aufgebockt, der Reifen auf der Fahrerseite abmontiert und die Radhausschale gelöst.

Zur Vorbereitung zieht man am Besten einen Draht vom Motorraum zum Radhaus runter um später die Kabel einfach hochzuziehen.

Im Fußraum wird links die Blende gelöst, dann kann das Kabel durch einen der Propfen nach außen gezogen werden. Von dort direkt um die Kurve hinter die Radhausblende und hoch in den Motorraum.

Spritzwand

Je nachdem wieviele bzw. dicke Kabel zum Motorraum müssen (eventuell muss ja noch ein dickeres Stromkabel für eine Endstufe zur Batterie), funktioniert die oben gezeigte Variante nicht oder die später gezeigte Variante durchs Handschuhfach genügt auch nicht.

Eine zusätzliche Durchführung durch die Spritzwand lässt sich recht leicht herstellen. Hierfür auch wieder den Reifen auf der Fahrerseite vorne und die Radhausschale entfernen.

An der Spritzwand ist ein großer Stecker zu sehen, der direkt in den Innenraum führt. Rechts davon am unteren Rand kann man unproblematisch ein Loch durchbohren.

Gummipropfen hinter Handschuhfach

Hinterm Handschuhfach gibt es noch einen Blindpropfen der nicht benötigt wird. Der ist allerdings hinter der Dämmung versteckt.

Der Propfen sitzt hier:

Am Besten sticht man hier mit einem Schraubenzieher mal durch die Dämmung an etwa der auf dem Bild gezeigten Stelle und versucht mit dem Finger dahinter ein wenig zu fühlen, ob man den Propfen schon spürt. Dann weiß man, in welche Richtung man die Dämmung mit einem scharfen Messer sauber entfernen kann.

Mit dem Schraubenzieher kann man dann komplett durch den Propfen durch und kommt im Motorraum ziemlich nah am Rand raus (wenn man davor steht an der Spritzwand ganz links am Domlager). Ich habe ausreichend Kabel durch die Öffnung geschoben, bis ich es im Motorraum sehen konnte:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.