RasPi // Docker // Portainer

PV-Anlage, Smart Appliance Enabler, 1Password, Feed-Reader, … es gibt so einige Dienste die hier und da laufen. Für manche (wie 1Password) zahle ich Geld, könnte ich aber durch andere Dienste (wie Bitwarden) ersetzen und selbst hosten. Ähnlich könnte ich auch einen Feed-Reader selbst hosten.

Bisher lief hier auf einem Raspberry Pi der Smart Appliance Enabler. Den habe ich laufen, damit ich Shelly-Produkte zur Strommessung und Steuerung in den Sunny Home Manager 2.0 einbinden kann. Der Raspberry Pi macht aber sonst gar nichts. Die Konfiguration von mehreren parallelen Diensten und entsprechend die Updates sind nun wirklich nicht trivial und entsprechend habe ich bisher wenig Motivation gehabt.

Weiterhin war da auch mal der Plan Dashboard fürs Haus zu entwickeln (siehe hier). Durch die Arbeit an drivetronik habe ich aber einfach keine Zeit dafür.

Alles in allem also mal Zeit das alles neu zu überdenken.

Ich will hier gar nicht ins Detail gehen, aber gelandet bin ich letztlich bei folgendem Setup:

  • Raspberry Pi 3A+
  • Docker
  • Portainer

Folgende Docker-Container laufen:

  • Bitwarden (1Password nutze ich nicht mehr)
  • PiHole
  • HomeAssistant
  • Smart Appliance Enabler
  • FreshRSS
  • OwnCloud / Git liefen mal testweise

Als Speicher nutze ich kein Volume auf dem Raspberry Pi. Mein NAS ist unter /var/nas gemounted und dorthin sind alle Pfade gemapped.

Als Haus-Dashboard habe ich Home Assistant im Einsatz.

Derzeit zeigt es hauptsächlich den Stand der PV-Anlage an. Weitere Integrationen sind noch geplant. Hier als Spielerei zum Beispiel noch den Tintenstand des Druckers:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.